Produktionen

2018

ZippelZappelZusterDappel

Der Zauberer ZippelZappelZusterDappel ist eigentlich ein totaler Angeber. Er behauptet, dass er der größte Zauberer des ganzen Universums ist. Na, so kann man das nicht gerade sagen, oder aber vielleicht doch? Denn ZippelZappelZusterDappel kann mit Hilfe seiner bezaubernden Assistentin etwas ganz Wunderbares zaubern. Er zaubert nämlich die Träume der Kinder – lustige, fantastische, gefährliche, aufregende und abenteuerliche Träume. Welche Träume das genau sind und ob er vielleicht auch schon die Träume der Kinder, die im Publikum sitzen, gezaubert hat? Ja, das ist die Frage, und die lässt sich nur beim genauen Zusehen und vielleicht auch Mitzaubern lösen

In diesem fantastischen Kindertheater über Träume wird gelacht, gesungen, gestaunt, gezaubert und noch vieles mehr. Taucht gemeinsam ein in die wunderbare Welt der Träume.
Für Menschen ab 4.

Spielerinnen: Heidi Woitsche, Sonja Biatel-Kassler, Martina Hädge, Angelika Büchele-Herburger
Musik: Alex Sutter
Technik: Stjepan Miskovic/Manfred Rendl
Stück und Regie: Iris Biatel-Lerbscher


Jänner 2017

Felix auf der Leiter

Felix ist allein im Garten. Als er die alte Stehleiter sieht, hat er eine wunderbare Idee. Er baut sich eine Schaukel, mit der er bis in die Wolken schaukeln kann. Er strengt sich an und arbeitet hart. Am Ende hat er es geschafft. Die Freude ist groß und Felix fühlt sich wie der König der Welt. Da passiert etwas Seltsames. Vor Felix steht ein großes kugelrundes Ding mit wirren Haaren und will unbedingt mit Felix schaukeln.

Kindertheater um Gefühle und Emotionen mit Schauspiel, Figuren und Musik. Ein Stück zum Lachen und um sich berühren zu lassen für Menschen ab 3.

Spielerinnen: Heidi Woitsche, Sonja Biatel-Kassler,
Martina Hädge, Angelika Büchele-Herburger
Musik: Alex Sutter
Choreographie: Claudia Grava
Illustrationen: Gerd Menia
Technik: Manfred Rendl/Stefan Klapper
Stück und Regie: Iris Biatel-Lerbscher


Jänner 2016

Frieda möchte fliegen können

Frieda ist eine Raupe. Frieda ist etwas kleiner als die meisten und etwas runder als die anderen. Die meisten und die andern finden das lustig und süß und müssen lachen, wenn sie Frieda sehn.

Frieda findet das überhaupt nicht zum Lachen. Ihr größter Traum ist es zu fliegen, und wie soll das mit diesem Körper gehen? Frieda ist sich sicher, wenn sie fliegen kann, wird alles anders.

Ein berührendes Figurentheaterstück um Freundschaft und Träume. Etwas zum Lachen für Menschen ab 3.

Aufführungstermine Kammgarn Hard:
6., 9., 10. und 17. Jänner 2016 jeweils 15.00 Uhr

Willi will weg

Geschichte: Iris Biatel-Lerbscher
Spielerinnen: Heidi Woitsche, Sonja Biatel-Kassler, Martina Hädge, Angelika Büchele-Herburger
Musik: Alex Sutter
Choreographie: Claudia Grava
Technik: Manfred Rendl
Regie: Iris Biatel-Lerbscher



Jänner 2015

Willi will weg

Willi hat jetzt wirklich die Nase voll. Nur weil Oma Erna auf Besuch kommt, soll er sein Zimmer aufräumen. Ausgerechnet jetzt, wo er so schön am Spielen ist. Zuviel ist zuviel und genug ist genug! Willi packt seinen Rucksack und geht. Er hat das Gartentor noch nicht erreicht, schon beginnt das große Abenteuer.

Die Produktion des Puppentheaters Hard ist ein vergnügliches Sockentheater über Willi, der entführt wird, und darüber, welche wundersamen Familien er auf seinem Weg zurück nach Hause trifft. Ein nicht nur fußerwärmendes Kindertheater für Menschen ab 3.

Willi will weg

Geschichte: Iris Biatel-Lerbscher
Spielerinnen: Heidi Woitsche, Sonja Biatel-Kassler, Martina Hädge, Angelika Büchele-Herburger

Musik: Herwig Hammerl
Akkordeon und Gesang: Margarete Müller
Regie: Iris Biatel-Lerbscher


Jänner 2013

Himmelblau muss heiraten

Es war einmal ein Prinz, der hieß Himmelblau. Seinem Vater König Zinnober war die Frau schon lange weggelaufen und er hatte den Männerhaushalt satt. So beschloss er: „Himmelblau muss heiraten.“

Der Prinz dachte aber nicht im Traum daran, sein gemütliches Leben mit Kuscheltieren, Fußball, Märchenbüchern und Gameboy aufzugeben.

Ein Märchen um Angst und wie man Stärke in sich selber findet und ein klein bisschen auch über die Liebe – mit Puppen, fantastischen Gestalten und viel Musik für Menschen ab 3 Jahren.

Himmelblau und sein Papa, der König

Geschichte: Iris Biatel-Lerbscher & Puppentheater Hard
Spielerinnen: Angelika Büchele-Herburger und Heidi Woitsche
Geschichtenerzählerin, Akkordeon und Gesang: Margarete Müller
Regie: Iris Biatel-Lerbscher


Jänner 2012

Alles nass bei Ananas

Ananas ist sehr besonders. Er ist ein bunter, kleiner Fisch und kommt von sehr weit her. Übers große Meer, ganz allein, viele Tage ist er gereist und dann ausgerechnet in Härdle gestrandet.

Hier versucht er Fuß – äh Flosse zu fassen. Wie die Dorfbewohner auf den exotischen Neuankömmling reagieren, könnt ihr in diesem musikalischen Theaterstück sehen. Aber aufgepasst: Es fliegen die Federn und es brennt der Hut!

Das Puppentheater Hard zeigt in seiner 10. Produktion eine Geschichte über Vorurteile, den Umgang mit dem Fremden und das Freundefinden.

Für Menschen ab 4.

Ananas aus der Fremde

Spielerinnen: Angelika Büchele-Herburger, Heidi Woitsche, Sonja Biatel-Kassler | Musik & Recording: Herwig Hammerl | Bühne: Eckehard Krischke, Gerd Menia | Technik: Manfred Rendl, Stefan Klapper | Fotos: Walter Zaponig | Grafik: Adrian Biatel | Original-Stück: Picco Kellner & Eva Billisich
Regie: Iris Biatel-Lerbscher


Jänner 2011 

Albträumchens Mutprobe
oder von Einem, der auszog das Monstern zu lernen

Benjamin ist ein kleiner Albtraum. Seine Aufgabe ist es, Kinder in der Nacht zu erschrecken. Aber Benjamin ist anders als seine großen Brüder. Er liebt Bücher, den Sternenhimmel und hat selber schreckliche Angst vor Kindern. Das ändert sich erst, als er Emma trifft.

Ein Figurentheater mit viel Musik über die Angst und das Anderssein. 
Für Kinder ab 4 Jahren.

Musik: Elke Weber-Schuch, Daniela Bellet, Theresia Natter |
Stück: Iris Biatel-Lerbscher, Angelika Büchele-Herburger 
Regie: Iris Biatel-Lerbscher


Jänner 2010
Am Ende des Tages oder Die Blume der kleinen Ida 

Dieses Stück bleibt in unserem Repertoire. 

Nach einer tollen Pyjamaparty kommt Ida nach Hause. Sie freut sich auf ihre Blume. Aber wie sieht die denn aus! Sie lässt alle Blätter hängen und ihr Kopf berührt fast den Tisch. Ida ist entsetzt und beginnt zu weinen. Sie versteht nicht was los ist. Unter den Kuscheltieren entbrennt ein heftiger Streit. Was ist mit Idas Blume wirklich passiert? Ida fällt in einen tiefen Schlaf und träumt von aufregenden Abenteuern. Max, ihr großer Bruder, wird im Traum zum mächtigen Gegner und versucht mit allen Mitteln Ida ihre Blume zu rauben.

Ein Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren über den Kreislauf des Lebens mit viel Humor, Abenteuer und noch mehr Musik.

Musik von Elke Weber-Schuch und Daniela-Bellet 
Live-Chor bei der Premiere: Klasse 2a der VMS Hard Markt


Jänner 2009
Pierres große Reise


Pierre, die gemeine Stubenfliege, ist ein Angeber und Großmaul. Um der größte Geschichtenerzähler der Welt zu sein, schreckt er vor nichts zurück. Bei jeder Schandtat dabei ist die rosa Fledermaus Leonardo. Als die beiden es gar zu bunt treiben, erscheint ein mächtiger Troll. Zur Strafe werden sie verzaubert. Um erlöst zu werden, müssen die beiden die Frage nach dem Wesentlichen im Leben lösen. Für Pierre und Leonardo beginnt ein großes Abenteuer. Raufend und kämpfend, schreiend und keifend führt sie die Reise vom Orient über New York bis nach Spanien um die Welt. Aber werden sie am Schluss die wichtigste Frage von allen lösen?

Eine Geschichte über Freundschaft und das Wesentliche im Leben. 

Musik von Elke Weber-Schuch und Daniela Bellet 


Jänner 2008
Luna und das Geheimnis der verschwundenen Geschichten

Luna, ein kleines Wolfsmädchen, hat einen sehnlichsten Wunsch: Sie möchte so gern zur Gang ihres großen Bruders Wolfi gehören. Um das zu schaffen und sogar noch Bandenchefin zu werden, muss sie allerdings das Geheimnis der verschwundenen Geschichten in der unheimlichen Bücherei lösen.

Eine Geschichte um ein starkes Mädchen, das mit ihrem Mut die magische Welt der Bücher rettet. Dabei lernt sie die wunderlichsten Gestalten kennen. 

Musik von Elke Weber-Schuch und Daniela Bellet 


Jänner 2007
Emil und der König der Meere

Emil, der kleine, grüne Affe, lebt mit seiner Zauberhose tief im Meer bei den Fischen. Alle Meeresbewohner bewundern ihn, weil er so cool ist. Nur der Meerkönig, der schon seit vielen tausend Jahren der Herrscher der Ozeane ist, beobachtet Emils Beliebtheit neidisch. Ein Unterwassermärchen, bei dem es um Freundschaft und Selbstsicherheit geht. 

Mit Musik von Elke Weber-Schuch und Mitgliedern der Gruppe „Mermaids“ 
Weitere Spielerin: Ingrid Klapper 


Jänner 2006
Igraine Ohnefurcht 

nach dem gleichnamigen Buch von Cornelia Funke

Igraine lebt mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Albert auf Burg Bibernell. Sie träumt davon, Ritterin zu werden, auf Turnieren zu kämpfen und Drachen zu besiegen. Da geschieht etwas Außergewöhnliches und Igraine muss ihren ganzen Mut zusammennehmen, um ihre Familie zu retten. 

Mit Musik der Gruppe „Bald anders“
Weitere Spielerin: Veronika König 


Jänner 2005

Jascha und die Zauberflöte

Ein russisches Märchen über einen Jungen, der sich auf den Weg macht und dabei viele Abenteuer erlebt. 

Mit Musik der Gruppe „Bald anders“ mit Veronika König 


Jänner 2004  

Der Vogel mit den goldenen Federn

Ein Gärtnerssohn zieht aus um einen Vogel für den König zu fangen. Ein Fuchs hilft ihm viele Prüfungen zu bestehen.

Mit Musik der Gruppe „Bald anders“ und Veronika König 


Jänner 2003

Zottelhaube

Ein Märchen über eine Prinzessin, die keine feinen Kleider anziehen will, auf einem Geißbock reitet, anstatt auf einem Pferd und es schafft ihre Schwester von einem bösen Zauber zu befreien.

Mit Musik der Gruppe „Bald anders“ 
Weitere Spielerin Veronika König 
Erzähler Felix Rohner-Dobler